Zwischen Ostsee und Nordsee: Das sind die besten Restaurants im Norden

Schleswig-Holstein hat weiterhin drei Zwei-Sterne-Restaurants. In der neuen Ausgabe des Guide Michelin verteidigten die „Meierei Dirk Luther“ in Glücksburg, der „Söl’ring Hof“ in Rantum auf Sylt und das „Courtier“ in Wangels im Kreis Ostholstein die begehrte Auszeichnung.

Der Restaurantführer Guide Michelin verkündete am Dienstag die aktuelle Riege der deutschen Sterne-Häuser. Eine ursprünglich in Hamburg geplante Gala war wegen des neuartigen Coronavirus abgesagt worden.

Lübecker Restaurant verliert Michelin Stern

Das Buddenbrooks in Lübeck-Travemünde hat Ende Februar geschlossen und seinen Stern verloren. Im Norden gibt es damit noch neun Ein-Sterne-Restaurants. Dies sind die Lübecker Restaurants „Villa Mare – Balthazar“ und „Wullenwever“, das Restaurant „Alt Wyk“ in Wyk auf Föhr, das „Ahlmanns“ in Kiel, die Sylter Häuser „KAI3“ in Hörnum und „BODENDORF’S“ in Tinnum, das „Ole Liese – Restaurant 1797“ in Panker (Kreis Plön), das Restaurant „DiVa“ in Scharbeutz und die „Orangerie“ in Timmendorfer Strand.

Die nächsten Möglichkeiten, in einem Drei-Sterne-Haus zu speisen, sind in Hamburg, Berlin und Wolfsburg. Insgesamt durften sich nur zehn Restaurants in Deutschland über die Höchstwertung freuen. Alles in allem zeichnet der aktuelle Restaurantführer 308 Häuser aus.