Kieler Förde: Delfin verirrt sich in die Ostsee

Das Tier wurde am Montag in der Kieler Förde entdeckt und gestern von einem Mitarbeiter des Kieler Sporthafens fotografiert. Ein Meeresbiologe bestätigte den „Kieler Nachrichten“, dass es sich um einen Gemeinen Delfin handelt und nicht um einen Schweinswal. Erkennen kann man das demnach an der hochstehenden Rückenflosse und dem Delfinschnabel.

Der Gemeine Delfin ist die Delfinart, die in Europa am häufigsten vorkommt. Allerdings schwimmen die Tiere eher selten in der Nähe der Küste. Im vergangenen Jahr und 2015 wurden in der Ostsee Große Tümmler gesichtet. Warum die Tiere dorthin schwimmen, ist unklar. Mögliche Erklärungen sind, dass die Wassertemperatur steigt – oder dass sich das Meldesystem im Vergleich zu früher verbessert hat.