Heiligenhafen: Feuerwehr verhindert Großbrand

Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild)

 
 
 

Heiligenhafen – Schnelligkeit zahlt sich aus: Am frühen Mittwochmorgen brannte aus noch ungeklärter Ursache ein Schuppen in Heiligenhafen im Kreis Ostholstein nieder. Durch ihren schnellen Einsatz rettete die Feuerwehr ein Holzhaus, das in unmittelbarer Nähe stand.

Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, brannte der Schuppen bereits lichterloh. Die Bewohner konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen, verletzt wurde niemand. „Das Feuer hatte bereits die Fassade vom Haus erreicht“, sagte der Einsatzleiter gegenüber der „SHZ“. Durch den Einsatz mehrerer Atemschutztrupps konnten die Flammen schnell gelöscht und innerhalb kurzer Zeit Entwarnung gegeben werden.

Da Brandstiftung noch nicht auszuschließen ist, nahm die Polizei noch vor Ort die Ermittlungen auf. Wie hoch der Schaden ist, konnte noch nicht eingeschätzt werden. Die Feuerwehr Heiligenhafen bekämpfte mit etwa 60 Einsatzkräften das Feuer.