Image-Kampagne für die Ostsee: Darum werden bald alle Touristen geduzt

Touristen an der Ostsee-Küste (Symbolbild)

 
 
 

Scharbeutz – Neuheit an der Ostsee! Von der Lübecker Bucht bis nach Glücksburg und der Holsteinischen Schweiz werden Ostsee-Urlauber nun geduzt. Das hat der Ostsee Holstein Tourismus (OHT) entschieden, der für die Regionen zuständig ist.

„Hast Du Lust auf Ostsee-Urlaub?“ – so oder so ähnlich könnten bald die Werbe- und Marketingbotschaften und Mails klingen, die der OHT an potenzielle Urlauber verschickt. Mit dem „Du“ wollen sie sich scheinbar an das jünger werdende Image der Ostsee-Küste anpassen

Ostsee-Urlaub soll etwas Persönliches sein

„Urlaub ist etwas Persönliches. Wir möchten unmittelbar an die Gäste und ihre Herzen ran“, erklärte Vize-OHT-Geschäftsführerin Claudia Drögsler gegenüber der „shz“. Zudem würden große Unternehmen wie „Apple“ oder „Ikea“ ihre Kunden selbstverständlich duzen.

Ostsee-Ort Scharbeutz: „Du“ erst im zweiten Anlauf durchgewinkt

Die Entscheidung für das Duzen sei trotzdem nicht leicht gefallen. Die Debatte sei „kontrovers“ verlaufen. Für das „Du“-Experiment wurde wohl erst im zweiten Anlauf beim Medienrat einstimmig gestimmt. Der Katalog des OHT würde schon lange mit der lässigen Bildsprache seine Leser duzen. Diese Erkenntnis hätte am Ende stark zu der Entscheidung beigetragen.

Nur am Telefon bleibt es weiter klassisch beim „Sie“: „Bei Business-Kontakten fühlt sich ein ,Was kann ich für Dich tun?‘ irgendwie falsch an“, sagte Drögsler der „shz“.