Seltsame Lichter in der Ostsee – das steckt dahinter

Meeresleuchten im Wasser

 
 
 

Jeder, der schon einmal in einer lauen Sommernacht am Strand entlang spaziert ist, hat sie schon gesehen. Meistens im Juli und August fangen das Meer und der Strand im Brandungsbereich der Wellen plötzlich bläulich-grün zu schimmern an. Ein mysteriöses Schimmern im Meer, in der Dunkelheit leuchtet das Wasser im hellen Blau auf.

Aktuell ist das faszinierende Naturspiel auch in der Ostsee zu bewundern. Doch was steckt hinter dem leuchtenden Schimmern im Meer?

Meeresleuchten im Wasser: Kleinstlebewesen senden Leuchtsignale

Das beeindruckende Leuchten entsteht durch Kleinstlebewesen, die bei jeder Berührung Leuchtsignale senden. In Expertenkreisen nennt man das Naturschauspiel auch Biolumieszenz. Damit ist die bloße Lichterzeugung gemeint.

Die Kleinstlebewesen, sind in der Regel mikroskopisch kleine Algen, die im Meer in einer besonders hohen Konzentration vorkommen.

Winzige Algen reagieren auf Störung mit Lichtstößen

Durch die Reizung der Wellen oder durch Schwimmer erzeugen sie die geheimnisvoll wirkenden Lichter. Die Einzeller reagieren auf jede Störung von außen mit Lichtstößen, die nur Bruchteile einer Sekunde andauern. Die winzigen Algen arbeiten wie ein kleines Chemielabor.