Ostermärsche in Schleswig-Holstein


 
 
 

Ein erstes weithin sichtbares Zeichen für eine antimilitaristische, friedlichere Welt können die Ostmärsche setzen. Wie alljährlich seit den 60er Jahren werden über Ostern wieder Zehntausende in über 100 Orten in Deutschland für Frieden und Abrüstung auf die Straße gehen. In Schleswig-Holstein sind in Kiel, Lübeck, Jagel und Wedel Ostermärsche geplant.

In den diesjährigen Ostermarsch-Aufrufen wird insbesondere die Kündigung des INF-Vertrages kritisiert, die die USA weltweit Möglichkeiten eröffnet, landgestützte nukleare und konventionelle Mittelstreckenwaffen aufzustellen. Eine Stationierung atomarer Raketen in Europa würde insbesondere Deutschland zum Ziel einer militärischen Auseinandersetzung machen.

Kritisiert wird darüber hinaus, dass der Rüstungsetat 2019 von der Bundesregierung auf fast 43 Milliarden Euro erhöht wird. Zunehmend will die Bundesregierung im Konzert der großen Militärmächte mitspielen. Bis zum Jahr 2024 soll der Rüstungsetat auf 85 Milliarden steigern.
Im Kieler Ostermarsch-Aufruf heißt es abschließend:

„Wir fordern:

Die Ostsee soll ein Meer des Friedens sein
Keine Drohnen in Jagel oder anderswo
Keine Militärtransporte über Kiel nach Osteuropa.“

Ostermarsch-Termine:

Jagel: Freitag, 19. April 2019. Auftakt/Start: 11.58 Uhr, Bahnhof Schleswig anschl. Demo zum Fliegerhorst Jagel (Themen: Drohnen, Auslandseinsätze des Bundeswehr), Zugweg: über Busdorf nach Jagel etwa vier Kilometer zum Drohnen- und Tornado-Standort, Abschlusskundgebung: 14 Uhr, vor den Tor des Fliegerhorstes Jagel

Kiel: Samstag, 20. April 2019 – 11:00 Uhr Asmus-Bremer-Platz
http://www.kieler-friedensforum.de/images/OM-Kiel-Handzettel-19-Screen.pdf
Lübeck: Samstag, 20. April 2019 – 11:00 Uhr Lindenplatz (Nähe Hbf. Lübeck),

Wedel: Samstag, 20. April – 10 Uhr. Auftaktkundgebung vor dem Rathaus Wedel. Anschl. Ostermarsch durch Wedel zum Friedensfest auf dem Theaterschiff „Batavia“ (auf der Elbe)